Letzte Änderung

am: 24.09.2014

Saison 2013/14

Herren 1 * - Regionalliga West - News

Saison 2013/14

----------------------------------------------------------------------------


05.04.14 - Herren 1 verliert am letzten Spieltag gegen den Tabellenführer und Aufsteiger in Liga 3, der SSF Fortuna Bonn mit 1:3 (22:25/25:19/21:25/14:25) in 101 Minuten - mehr Infos später


29.03.14 - Herren 1 gewinnen im letzten Heimspiel der Saison gegen den VC Marl glatt mit 3:0 (25:10/25:16/25:13) - damit bleibt der Aufstieg noch in Reichweite. Der letzte Spieltag wird entscheiden - Ein Spielbericht von Dirk Grübler - Höchster Heimsieg im letztes Heimspiel der Saison - Im letzten Himspiel der Saison 2013/14 stand mit dem VC Marl der Tabellenletzte als Gegner auf der anderen Feldseite. Solche Spiele sind meist die schwersten, denn es gilt in der Favoritenrolle dem Druck standzuhalten, während der Gegner eigentlich frei aufspielen kann. Dies gelang gegen Marl in fast perfekter Weise, sodass am Ende ein 3:0 (10, 16, 13) verbucht werden konnte mit insgesamt 75:39 Punkten - was gleichzeitig den höchsten Sieg in der laufenden Siason bedeutete. In einer gut gefüllten Bayerhalle sahen die Zuschauer meist ein recht einseitiges Spiel - Bayer schlug druckvoll auf durch wiederholte Serien von Stuhlmann, Renzelmann und Brüggemann. Marl hatte starke Probleme in der Annahme und konnte sich gegen den sehr guten Bayer-Block selten wirkungsvoll durchsetzen, während die Bayeraner viele Angriffsaktionen erfolgreich beendeten. Erfreulich war zudem die Rückkehr von Niklas Paschke zurück in die Halle nach seinem Bänderriss. Zwar nahm er neben Grübler nur auf der Trainerbank Platz, aber dabeisein ist alles.
Im letzten Spiel geht es nun gegen den Tabellenersten aus Bonn. Die Mannschaft ist schon Meister und wird in die Dritte Liga aufsteigen - also können wir in Bonn locker drauf losspielen. Mit einem Sieg können wir sogar bei einer gleihzeitigen Niederlage von Essen den zweiten Tabellenplatz erklimmen. - Also lasst die Spiele beginnen!


22.03.14 - Herren 1 gewinnen beim VBC Paderborn mit 3:1 (25:14, 25:23, 20:25, 25:16) in 80Spielminuten - ...


13.03.14 - Herren 1 gewinnen im Finale 3:1 gegen den FS Duisburg und sind damit Bezirks-Pokalsieger 2014 - In Zahlen: 3:1 (25:23 / 23:25 / 25:18 / 25:20) in 85 Minuten


08.03.14 - Herren 1 geht die Luft aus im Endspurt der Regionaliga West - ein klares 0:3 (-14/-14/-22) beim Tabellen-Vorletzten Menden Much - Spielberichte --> SV Bayer -> ksta.de -> ga-bonn


01.03.14 - Herren 1 verlieren 0:3 beim TV Dresselndorf - 0:3 (12:25/23:25/23:25)


23.02.14 - Herren 1 stehen durch 2 Siege im Finale um den Bezirkspokal 2014 - Im ersten Spiel waren es die Regionalliga-Konkurrenten aus Düsseldorf/Ratingen, die Herren 1 mit 3:0 (21/19/24) in 61 Minuten besiegen konnte. Direkt im Anschluß daran, so ist es in dieser Runde im Pokal üblich, wurde die Heimmannschaft der SG Langenfeld ebenfalls mit 3:0 besiegt, hier benötigte man 68 Minuten zum 29:27/25:18/25:18. Damit erreicht man das Finale. Der Gegner wurde parallel ausgespielt und ist noch nicht bekannt...


22.02.14 - Bei der SG Aachen/Düren gibt es eine 2:3-Niederlage - 113 Minuten und nichts für schwache Nerven - in Zahlen: -20/+18/+22/-25/+12 -
-> Spielbericht +++ Morgen dann Pokal !!


23.02.14 - Am Sonntag den 23.02. wird die 2.Runde des Bezirkspokals ausgespielt - Herren 1 steigt in dieser Runde ein (die anderen Bayerteams sind leider in Runde 1 ausgeschieden) und trifft in Langenfeld ab 14 Uhr auf den ART Düsseldorf (gegen den man vor wenigen Tagen noch in der RL (dort als Füchse D'dorf/Ratingen spielend) siegen konnte. Der Gewinner der Partie spielt direkt im Anschluß gegen die Gastgeber aus Lengenfeld, die in der Verbandsliga spielen. Der Sieger dieses Spiels würde ins Finale um den Bezirkspokal einziehen. (Info für Fans: Gespielt wird in der Sporthalle "Hinter den Gärten", Im Bruchfeld 45, 40764 Langenfeld)


09.02.14 - Herren 1 gewinnen in 72 Minuten gegen die Füchse Düsseldorf/Ratingen mit 3:0 (32:30/25:14/25:20) - Hier geht es zum --> Spielbericht


01.02.14 - Herren 1 gewinnen beim TuS Mondorf mit 3:1 (24:26/25:19/25:17/25:21) - und sind damit wieder Tabellenzweiter - Hier geht es zum --> Spielbericht


25.01.14 - Herren 1 sind spielfrei!


18.01.14 - Herren 1 kassieren beim Verfolger VV Humann Essen 2 eine 1:3-Niederlage. - Essen steht damit punkt und satzgleich auf Platz 2 und Bayer auf Platz 3. - in Zahlen: 1:3 (25:23 / 24:26 / 11:25 / 15:25) - (weitere Infos folgen) -
Link mit Fotos der Esseerpresse -> derwesten.de


14.12.13 - Gelungener Rückrundenstart für Herren 1 – Zuhause wurde der TSC Münster-Gievenbeck mit 3:0 Sätzen geschlagen - In den Sätzen -> 25:18/ 26:24 / 25:16 / - in 66 Spielminuten. – Nachdem letzten Spiel der Hinrunde steht die 1. Herren des SV Bayer Wupptertals auf dem zweiten Tabellenplatz. Diesen galt es mit dem ersten Rückrunden Spiel zu verteidigen. Mit Nur 8 Mann standen Sie den Zahlenmäßig überlegenden 12 Münsteranern gegenüber. Davon ließen sie sich jedoch nicht beeindrucken und kämpften sich mit einer Aufschlagserie von 5 Punkten gegen den anfänglichen Punkterückstand von 3 Punkten in die Partie. Von nun an war es ein relativ ausgeglichenes Spiel. Beide Teams punkteten abwechseln mit guten Angriffsaktionen, jedoch ab einem Spielstand von 15:12 für Wuppertal konnte man sich langsam absetzten. Die genommene Auszeit des Trainers von Münster beim Spielstand von 21 zu 16 gegen Münster konnte dem Satzgewinn der Wupptertaler jedoch auch nichts mehr entgegen setzen. - Im zweiten Satz war der Beginn recht ausgeglichen. Jedoch wurden die Münsteraner immer stärker und konnten sich mit 14:11 in Führung spielen. Durch eine Auszeit von Dirk Grübler konnten die Wuppertaler wieder den Anschluss finden und übernahmen durch zwei gute Aufschlagserien, starke Block und Abwehrarbeit sogar die Führung mit 19:18. Doch der Satz war noch nicht zu Ende! Durch ein paar Unstimmigkeiten in der Annahme setzten sich Münster mit 24:22 leicht ab, die Wuppertaler ließen sich jedoch nicht beeindrucken und gewannen dennoch mit 26:24. - Der letzte Satz war so gesehen fast ein Selbstläufer. Man merkte schnell, dass die angereisten Gäste frustriert von den beiden zuvor verloren Sätzen in die Partie gingen. Auch wenn es anfänglich wieder ausgeglichen los ging machte der SVB kaum Eigenfehler und konnte sich direkt mit 7:4 absetzen. Dieser kleine Vorsprung wurde im laufe des Satzes immer weiter ausgebaut, sodass der Trainer das TSC sich gezwungen sah eine Auszeit beim Stand von 11:16 zu nehmen. Doch wieder durch die starke Blockarbeit zu Seiten der Wuppertaler gelang den Spielern des TSC von nun an gar nichts mehr. So wurden mehrere „Blockfreie“ Bälle ins ausgeschlagen und die Wuppertaler gewannen den Satz deutlich mit 25:16. - Der Sieg wurde anschließend als Weihnachtsfeier in der Bayerhalle mit allen Fans gefeiert. - Nun darf man gespannt auf die Begegnungen im kommenden Jahr blicken, in der die Wuppertaler am 18.01. zu Gast in Essen sind. Gegen diese hatte man zuvor noch knapp mit 2:3 verloren.


10.12.13 - WZ-Bericht zum Spiel gegen Bonn -> wz-newsline.de


07.12.13 - Im Spitzenspiel der Regionalliga verlieren die Herren des SV Bayer gegen den Tabellenführer SSF Fortuna Bonn mit 1:3 - 25:23/23:25/19:25/16:25 - (Spielbericht) -
Am vergangenen Samstag kam es in der Bayerhalle in Sonnborn zum Spitzenspiel in der Volleyballregionalliga. Mit dem SSF Fortuna Bonn kam der Favorit auf den Aufstieg in die Dritte Liga, um auch gegen das Bayer-Team seine Ansprüche zu untermauern. Bayer hingegen hatte in den letzten 5 Spielen (4x Heim, 1x Auswärts) gleich 5-Mal gewonnen und am letzten Spieltag dadurch den 2. Platz erobert. Mit einem Sieg hätte man bis auf 2 Punkte an die Bonnern heranrücken können – nach dem Spieltag beträgt der Abstand nun leider 8 Punkte. Aber der 2. Platz wurde dennoch verteidigt, da die Füchse aus Düsseldorf ihr Spiel mit 2:3 verloren. - Im ersten Satz sah zu Beginn alles nach einer faustdicken Überraschung aus. Das Team des SV Bayer, mit veränderter Starting-Six ohne den etatmäßigen Diagonalspieler Ronny Seegert, fand sehr schnell seinen Rhythmus und konnte sich schnell einen komfortablen Vorsprung erarbeiten (11:5, 13:8). Jedoch kam nun auch die Bonner immer besser ins Spiel und holten Punkt um Punkt auf. Bei 19:19 war das Spiel wieder komplett offen – Bonn war zu diesem Zeitpunkt wieder voll im Spiel drin. Das bessere Ende hatte jedoch Bayer. Dank einer Aufschlagserie von Fabian Stuhlmann konnte man sich wieder einen 2-Punkte Vorsprung erarbeiten und hielt diesen auch bis zum Schluss. Somit ging der erste Satz mit 25:23 an Bayer. - Die Sätze 2-4 verliefen dann leider komplett anders. Anstatt wie zuvor mit viel Selbstvertrauen und Aggressivität dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, zog sich das Bayer-Team immer mehr zurück und überließ Bonn das Feld. Die Folge waren viele unnötige Eigenfehler bei Bayer und ein fast fehlerfrei spielender Gegner. Auch wenn das Glück bei dem einen oder anderen Ball auf Seiten der Wuppertaler stand, so gelang es dennoch nicht Bonn ernsthaft in Bedrängnis zu bringen oder sich gar einen Punktevorsprung zu erarbeiten. Vielmehr lief man ständig einem Rückstand hinterher. Alle drei Sätze gingen letztendlich verdient mit 23:25, 19:25 und 16:25 an die Gäste aus Bonn, die damit ihren 9. Sieg im 10. Spiel feierten und mit 27 Punkten einsam an der Tabellenspitze kreisen.
(Es spielten: Stuhlmann, Nowacki, Jonietz, Arnold, Mester, Renzelmann, Paschke, Hembeck, Grübler)
Für die Mannschaft des SV Bayer heißt es nun die insgesamt recht erfolgreiche Hinrunde als Motivation mit in die am nächsten Samstag startende Rückrunde zu nehmen. Mit dem TSC Münster-Gievenbeck kommt eine spielstarke Mannschaft nach Wuppertal, deren derzeitiger 7. Tabellenplatz nicht das wahre Leistungsvermögen der Mannschaft widerspiegelt. Im ersten Saisonspiel konnte Bayer zwar gewinnen, musste dafür aber über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. Auch das letzte Spiel der Münsteraner war ein 5-Satz Spiel. Sie waren es nämlich, die die Füchse aus Düsseldorf schlugen und uns somit den Vizeherbstmeister schenkten. Am Samstag um 20 Uhr ist jedoch noch nicht Weihnachten und Geschenke hat die Mannschaft des SV Bayer erst recht nicht zu verteilen. Da es sich zusätzlich um das Erste von nur noch drei anstehenden Heimspielen handelt, sollen die Punkte auf jeden Fall in Wuppertal bleiben. Es unterhaltsamer Volleyballabend bei freiem Eintritt ist also garantiert!
Und da ja bald Weihnachten ist, hat das Regionalligateam um das Trainergespann Stuhlmann/Grübler natürlich auch einen großen Wunsch: Möglichst viele Zuschauer sollen ihren Weg in die Sporthalle „Rutenbeck“ finden. – Wer weiß, vielleicht kann das Christkind ja mal ein Auge zudrücken und diesen Wunsch schon vor dem Heiligen Abend schon erfüllen.


30.11.13 - Herren 1 spielen "endlich" wieder mal auswärts und gewinnen souverän mit 3:0 beim VC Marl - in Zahlen: in 59 Minuten 25:19/25:21/25:17 - damit klettern Herren 1 auf Platz 2 und haben somit beim Spitzenspiel der Regionalliga West in der nächste Woche den Tabellenführer aus Bonn zu Gast in der Bayerhalle! 07.12. ab 20 Uhr - wenn das kein Grund ist in die Bayerhalle zu kommen! - Der Spielbericht von Toni Mesters - Jeder Satz ein Schnitzel - Durch Verkehrsbehinderungen war der Weg ein langer nach Marl. So trafen wir Jungs leicht verspätet, jedoch heiß auf die marler Schnitzel-Jagd in der Halle der Willi-Brandt-Gesamtschule ein. Passend zur Anreise begann unser Ballspiel nach kurzer Erwärmung mit der Feldzeit wie obligatorisch schlecht. So präsentierten wir uns den Gastgebern vorab als koordinatorische Meisterwerke und TÜV-Prüfer, die mit mannigfaltiger Sorgfalt die Netzmaschen auf ihre Tauglichkeit im Spielbetrieb testeten. Nach kurzem Meckern über einen recht dreckigen Hallenboden, resümierte das Trainergespann folgerichtig, dass auch das Spiel derartig ausfallen könnte. So stellten wir uns auf aufschlagstarke Marler ein, die uns mit ihrer Art zu spielen, versuchen würden uns einzuwickeln.
Dementsprechend begann auch Satz eins. Bis zur unserer Auszeit beim Stande von 5:9 aus unserer Sicht, beschäftigten wir uns alle fleißig damit das Spielfeld zu vermessen, um dann festzustellen, dass es nicht großer als sonst sei. Da nun auch der marler Block von uns spielbereit gespielt wurde, war eine Auszeit nur folgerichtig. Da sich alle einig waren, dass der Ball ins Feld und über das Netz muss, konnten wir gestärkt aus dem Time-Out aus Spielfeld treten. Bis dahin noch nicht klar war, dass es die einzigen Wuppertaler Auszeit des Abends bleiben würde.
Von nun an präsentierte sich der WupperClan in allen Spielbereichen cleverer und nach und nach sogar selbstbewusster, was den Gastgeber zu vermehrten Fehlern auch bei einfachen Bällen zwang. Wir gaben jetzt den Ton an und hatten es geschafft dem VCM unseren Stiefel aufzudrücken. Da blieb es nur eine Frage der Zeit, bis Satz eins auf unserem Konto stand. Bei 25 gewonnenen und 19 abgegebenen Punkten war Schnitzel eins nach 20 Minuten Wartezeit verdient.
Nach 3 Minuten Wechselpause galt es leicht personell verändert in einen guten Rhythmus in den zweiten Satz zu finden. Dies gelang. Bis 15 hieß es hin und her. Ab dann schafften wir es uns nach einem 2 Punkteairbag weiter abzusetzen und auch diesen Durchgang nach Hause zu schaukeln. Satz zwei ging am Ende recht deutlich zu 21 an uns. So! Jetzt nicht bange werden, durchziehen und zumachen den Sack! Ab jetzt ging's schnell. Im dritten und auch letzten Satz sahen wir weitestgehend souveräne Taljungs aufspielen, die auch die marler zweite Garde gut beschäftige und wieder auf die Bank spielte. Nach kurzen 17 Minuten hieß es FERTIG und "tschüss!" zu 17.
All in, genossen alle Mitgereisten Spielzeit und durften ihr Talent zur Schau stellen und das in nur 1Stunde 5 Minuten gesamt. Wir haben uns nicht einwickeln lassen, die Stimmung stets hoch gehalten und dem Spiel unsere Route verpasst, sodass am Ende verdiente 3 Punkte und damit auch 3 Schnitzel auf dem Konto standen. Der Fabi darf nun auch vor dem nächsten Spiel am kommenden Samstag in der Bayerhalle seinen Satz sagen und wir sollten noch einen sonnigen Abend vor uns haben.
Wir freuen uns darauf alle lieben Sportsfreunde am 7. Dezember um 20Uhr in der Bayerhalle, unten vorm Steeg in 42327 Wuppertal zum Volleyhammer gegen Bonn zu empfangen und mit uns gemeinsam die nächsten Punkte zu feiern!


23.11.13 - Herren 1 drehen einen 0:2-Satzrückstand gegen den VBC Paderborn und gewinnen 3:2 - wie knapp das war zeigen die Bälle: 102:102 - 3:2 (22:25/14:25/25:20/25:18/16:14) in 108 Minuten - (Spielbericht von Eddie Arnold) - 3:2 Heimsieg gegen den VBC 69 Paderborn: Zwei hart erkämpfte PunkteWie so oft in dieser Saison stand die erste Herrenmannschaft des SV Bayer Wuppertal mit einer vollkommen ungewohnten Aufstellung auf dem Spielfeld, da sie ohne Diagonalspieler Ronny Seegert auskommen musste. Die Position wurde von Toni Mester übernommen, der für gewöhnlich den Platz in der Mitte des Netzes besetzt. Die Partie wurde mit wenig Aufmerksamkeit begonnen, und so lagen die Gäste aus Paderborn schnell mit 4:1 in Führung. Die drei Punkte fehlten den Wuppertalern am Ende des ansonsten knappen Satzes, der mit 22:25 nach Paderborn ging. Auch im zweiten Satz fand die Mannschaft des SV Bayer Wuppertal noch nicht wirklich ins Spiel, nachdem es noch 8:8 gestanden hatte, bauten die Paderborner erneut eine drei-Punkte Führung auf, bis der Satz aus Wuppertaler Sicht mit hängenden Köpfen an eine Serie von fünf starken Aufschlägen des Paderborner Diagonalspielers vollends verloren ging, der Endstand lautete 14:25. Es musste sich etwas ändern, und es änderte sich viel: Toni Mester wechselte zurück auf seine Position in der Mitte, während die Diagonalposition von Außenangreifer Eddi Arnold eingenommen wurde, außerdem wurde die Aufstellung um drei Rotationen verschoben, um etwas mehr Kontrolle über den bislang starken Außenangreifer der Gäste zu erlangen. Dieser Ansatz zeigte Wirkung, der dritte Satz begann ausgeglichen bis 6:6, dann schlich sich bei den Wuppertalern allerdings erneut der Fehlerteufel ein, und die Gäste konnten eine Führung von 13:8 aufbauen. Daraufhin gewannen die Wuppertaler den Ball zurück, und es gelang Toni Mester, seine Mannschaft durch eine beeindruckende Aufschlagserie mit 14:13 in Führung zu bringen, bevor er seine Serie zum Ausgleich von 14:14 beendete. Dieser Erfolg brachte die Heimmannschaft endgültig auf Spur und mit neu erwachter Freude am Spiel steigerte sich auch die Chancenverwertung, sodass der Satz mit 25:20 gewonnen wurde. Mit dem Momentum aus dem Ende des dritten Satzes starteten die Wuppertaler in Satz vier mutig, und es gelang die Konzentration über den ganzen Satz aufrechtzuerhalten, während die Paderborner mit mehr Eigenfehlern unter dem Druck der Stimmung von Seiten der Wuppertaler sichtlich abbauten. Der Satz endete klar mit 25:18 für die Mannschaft aus dem Tal der Wupper. Im entscheidenden fünften Satz wackelte die Heimmannschaft noch einmal und gab drei Bälle in Folge ab, dieser Fehler konnte aber dank nicht nachlassender Konzentration schnell ausgebügelt und mit einer 8:6 Führung auf die andere Seite des Spielfeldes gewechselt werden. Der Satz blieb bis zum Ende ein spannender Schlagabtausch, in dem sich die Gäste aus Paderborn einen 14:13 Matchball erkämpften. Diesen gelang es den Wuppertalern aber abzuwehren, um daraufhin das Spiel mit 16:14 für sich zu entscheiden. Nun darf man gespannt auf die Begegnung am kommenden Samstag sein, in der die Wuppertaler zu Gast beim Tabellenvorletzten VC Marl sind, der sich an diesem Wochenende allerdings überraschend mit 3:2 gegen die Füchse aus Ratingen durchsetzte, die aktuell an Platz zwei der Tabelle stehen.

16.11.13 - Herren 1 gewinnen 3:1 gegen die SG Menden/Much - 3:1 (25:19/20:25/25:23/25:21) in 92 Minuten - Spielbericht - "In der Ruhe liegt die Kraft!“ - Mit diesen Worten kann man den Schlüssel zum fünften Sieg im siebten Spiel der Regionalliga Volleyballer des SV Bayer Wuppertals zusammenfassen. Die Wuppertaler begannen das Spiel aggressiv und druckvoll in den Aufschlägen und setzen die Mucher damit von Beginn an unter Druck. Die Annahme der Gäste „wackelte“ das ein oder andere Mal und der Spielaufbau verlagerte sich ausschließlich auf die Außenangreifer des VC Menden Much. Diese scheiterten im ersten Satz häufig am gut postiertem Wuppertaler Block. Dennoch wollte auf dem Feld der Wuppertaler keine wirklich gute Stimmung einkehren. Zahlreiche Unsicherheiten im eigenen Spielaufbau und viele Eigenfehler sorgten dafür, dass der erste Satz „nur“ mit 25:19 gewonnen wurde. Im zweiten Satz „blockierten“ die Wuppertaler dann, wie bereits häufig in der laufenden Saison, im Kopf. Die zur Stabilisierung der Annahme eingewechselten Kasjan Nowacki und Christian Hembeck konnten nicht verhindern, dass die Wuppertaler im Aufschlagdruck nachließen, phasenweise unglücklich in der Annahme agierten und zu viele Eigenfehler machten. So mussten die Spieler um die Trainer Dirk Grübler und Fabian Stuhlmann den zweiten Satz mit 20:25 abgeben. „Auf die eigenen Stärken besinnen und mit Ruhe im eigenen Spiel agieren“ so lautete das Ziel der Wuppertaler in den Sätzen drei und vier. Dies gelang vor allem durch eine Stabilisierung des eigenen Spielaufbaus und die zurückgewonnene Aggressivität im Aufschlag. Die Wuppertaler, die nach wie vor viel zu viele Eigenfehler machten mussten hierbei mehr „zittern“ als dies die Kräfteverhältnisse der Teams nötig gemacht hätten. Dennoch ist aus Sicht des Trainergespanns erfreulich, dass es dem Team gelang, trotz der vielen Eigenfehler die Ruhe im Spiel und das Vertrauen in die eigene Kraft aufrecht zu halten.Im nächsten Spiel erwarten die Wuppertaler den VBC 69 Paderborn am kommenden Samstag (23.11.13) um 20 Uhr in der Bayerhalle. Der Aufsteiger aus dem Osten NRWs hat bisher zwar erst ein Spiel gegen Tabellenschlusslicht VC Marl gewonnen, zeigte jedoch in einigen engen Partien auch gegen Spitzenteams, dass sie ein ernstzunehmender Gegner sind.


08.11.13 - Herren 1 sichern sich durch ein 3:1- gegen den TV Dresselndorf 3 Punkte - 3:1 (16:25/25:20/25:17/30:28) - Die knapp 20 Zuschauer, die sich am Samstagabend in der Bayerhalle eingefunden hatten, sahen nach 90 Spielminuten jubelnde Wuppertaler. Doch bis dahin war es harte Arbeit für die 1.Herren des SV Bayer. - Den besseren Start ins Spiel fanden die Gäste. Über 8:11 und 15:20 liefen die Wuppertaler immer einem Rückstand hinterher und verloren Satz 1 mit 16:25 deutlich. Im 2.Satz lief es besser, auch wenn zu Beginn beide Teams gleich stark agierten. Beim Spielstand von 6:6 zog Bayer erstmals mit 2 Punkten vor. Dann eine Serie von Aufschlägen des richtig gut spielenden Fabian Stuhlmann von 10:8 auf 16:8 und auch wenn es beim 21:18 noch eimal etwas enger wurde, damit die Entscheidung im Zweiten. Am Satzend ein 25:20. Dresselndorf kam besser in den 3.Satz und führte schnell 1:5. Dann gute Aktionen der Heimmannschaft zum 5:5. Doch die Gäste schafften nun wieder ihrerseits eine Miniserie zum 5:9. Dieses konnte der SV Bayer zum 11:11 ausgleichen. Nun wackelte Dresselndorf und der SV Bayer zog durch gute Aufschläge und hellwache Abwehrarbeit davon. Über 16:13 und 21:15 am Ende ein ungefährdetes 25:17. Zu Beginn von Satz 4 agierten beide Teams bis zum 5:5 ausgeglichen. Dann die Gäste plötzlich 6:9 in Führung. Der SV Bayer kämpfte sich heran und ging mit 13:11 in Führung. Eine Auszeit der Gäste mit Wirkung - 13:16. Wieder kam Bayer heran und bei 18:17 vorbei. Beim Stand von 20:20 mehrere gute Aufschläge der Gäste zum 21:24. Grübler nahm eine Auszeit und das Team kam kämpferisch zurück aufs Feld. SideOut zum 22:24. Dann mehrere starke Aufschläge von Fabian Stuhlmann mit Wirkung. 24:24. weitere Satzbälle für Dresselndorf bei 24:25, 25:26 und 26:27. Bei 28:27 erster Matchball für Wuppertal. Abgewehrt. Nächste Chance beim 28:27, doch Dresselndorf ließ auch diesen nicht zu. Spannung pur und 3.Matchball bei 29:28. Ein langer BAllwechsel, bis Fabian Stuhlmann sich für eine Zuspielfinte entschied und den Ball kurz ins Gästefeld setzte. Diese kamen zwar noch an den Ball, konnten ihn aber nicht mehr über das Netz bringen. 30:28 und überglückliche Wuppertaler feierten den 3:1 Erfolg. - Kommende Woche schon geht die Heimspielserie des SV Bayer weiter. Dann gegen Menden/;uch und vor hoffentlich mehr Zuschauern!


02.11.13 - Herren 1 gewinnen gegen die SG Aachen/Düren mit 3:2 (25:19/15:25/25:22/14:25/15:10) - Die leider nur rund 25 Zuschauer sahen ein Regionaligaspiel mit Höhen und Tiefen beider Teams. Die Gäste mit dem ehemaligen Bundesligaspieler des SV Bayer Wuppertal) Niklas Rademacher, stellten ein erfahrenes Team und überzeugten durch gute Feldabwehr. Die Spieler des SV Bayer, mit Toni Mesters und Dirk Grübler ebenfalls 2 ehemalige Bundesligaspieler in den Reihen, war im ersten Satz immer knapp in Führung und sicherten sich den ersten deutlich zu 19. Dann aber ein komplett verschlafener Start in Satz 2 und am Ende geht der Durchgang mit 15:25 sehr deutlich an die Gäste. Satz 3 war lange ausgeglichen, sah Bayer mit einem besseren Endspurt zum 25:22. Lag es an der Seite? Denn wie in Satz 2 ging auch Satz 4 nach verschlafenem Anfang mit 14:25 an Aachen/Düren. Satz 5 nun wieder mit einem konzentrierteren SV Bayer, der schnell mit 4:1 in Führung ging. Über 5:2 und dem Seitenwechsel bei 8:4 behielt Bayer den Abstand bei. Als Aachen/DÜren bei 10:7 noch mal leicht rankam, war es der stark spielende Eddie Arnold, der mit 2 krachenden Angriffen, dagegen hielt. Ein Block durch Dirk Grübler und zum Abschluß Ronny Seegert machten das 15:10 und damit das 3:2 für Wuppertal perfekt.


27.10.13 - Herren 1 verlieren gegen die SG Düsseldorf/Ratingen glatt mit 0:3 (24:26/19:25/14:29) - weitere Infos folgen


20.10.13 - Herren 1 siegen mit 3:1 gegen den TuS Mondorf - in Zahlen: 3:1 (29:31/25:23/25:15/25:20) - weitere Infos folgen


03.10.13 - Das erste Heimspiel der Saison ging mit 2:3 gegen Humann Essen verloren - In den Sätzen (aus Sicht Herren 1) 23:25 / 25:19 / 23:25 / 25:23 / 11:15 - in 115 Spielminuten. (Achtung neue Punkteregel: 1 Punkt für Herren 1 und 2 Punkte für Essen) - Die knapp 50 Zuschauer sahen ein Spiel auf mäßigem Regionalliga-Niveau. Gute Aktionen der Teams, kleinere Serien, gingen hand-in-hand mit leichten Fehlern, so daß dieses Spiel zwar eng und spannend blieb, aber nur selten die Zuschauer mitriß. Essen hatte im 1.Satz den besseren Start und führte schnell 3:7. Bayer kämpfte sich heran, doch über 7:9, 10:13 und 13:18 lief man permanent einem Rückstand hinterher. Eine Reihe guter Aufschläge durch Fabian Stuhlmann brachte dann das 20:20, doch die Hoffnung erhielt durch 3 Punkte für die Gäste auf 20:23 einen Dämpfer. Doch beim 24:24 war man wieder gleichauf und musste dann nach 2 schnellen Punkten Humann mit 24:26 den Satz überlassen. 27 Minuten dauerte dieser 1.Satz. Satz 2 begann mit 4:1 und 8:4 für Herren 1, doch auch hier riß der Faden und Humann glich zum 10:10 aus. Ein guter Aufschlag, ein Block von Dirk Grübler und Bayer ging wiede rin Führung. 15:13, 20:14, 22:17 und am Ende 25:19 zum 1:1-Satzausgleich. Im 3.Abschnitt gab es nie mehr als 2 Punkte Führung für ein Team und diese ging zudem noch hin und her. Humann schaffte dann eine kleine Serie zum 20:23 und dadurch die Satzentscheidung. Bayer kam zwar wieder auf einen Punkt ran, doch die Gäste buchten den Satz nach 27 Minuten und mit 23:25 für sich. Im 4.Satz führte Humann Essen dann mit 3:6 und später mit 11:15. EIne Auszeit durch die Trainer Stuhlmann/Grübler war nötig - und zeigte positive Wirkung. Man brauchte zwar Geduld und wieder eine Serie guter Aufschläge durch Stuhlmann, doch beim 20:20 war man nicht nur wieder dran, sondern zog mit 23:20 in Führung. Humann machte es zwar beim 24:23 spannend, doch Bayer machte den 25 Punkt und erzwang den 2:2-Satzausgleich und den Entscheidungssatz. Satz 5 startete zwar 4:4, doch dann führte Humann Essen mit 4:8. Bayer kämpfte zwar dagegen an, doch die Gäste um den erfahrenen Spielertrainer Fischer hielten dagegen und hielten damit bis zum Schluß den 4-Punkte-Vorsprung. 11:15 am Ende für die Gäste und damit ging (nicht unverdient) auch der Sieg an die Gäste.


28.09.13 - Gelungener Saisonstart für Herren 1 - Beim TSC Münster-Gievenbeck gab es am Samstagabend einen 3:2-Sieg - In den Sätzen (aus Sicht Herren 1) 14:25 / 25:16 / 22:25 / 25:18 / 15:10 - in 96 Spielminuten. (Achtung neue Punkteregel: 2 Punkte für Herren 1 und 1 Punkt für Münster!) - hier der Spielbericht von Dirk Grübler - Im ersten Satz zeigte sich zu Beginn, dass wir die lange Busfahrt noch nicht richtig aus den Beinen hatten. Vor allem in der Annahme, aber auch im Angriff gab es zuviele Unforced Errors. Wir lagen daher schnell zurück und immer wieder scheiterten wir am Block oder an uns selbst (4:8 - 5:13 - 6:18). Erst dannach gelang es unserer Annahme Schritt für Schritt ins Spiel zu kommen und unserem Spiel wieder die nötige Sicherheit zu geben. Nun konnte auch Fabi die Bälle wieder besser verteilen, was gegen den starken Münsteraner Block auch dringend notwendig war. Somit verloren wir zwar den Satz mit 14:25 recht deutlich, konnten uns jedoch am Ende wieder Mut machen und den einen oder anderen K2 noch für uns entscheiden.
Im zweiten Satz war der Beginn recht ausgeglichen. Keines der Teams konnte sich bis zum 7:7 absetzen. Dank einer guten Aufschlagserie von Fabi und einer nun stabileren Annahme von Svante, Eddi und Pascal konnten wir uns zur Mitte des Satzes einen kleinen Vorsprung erarbeiten (10:7 - 14:12 - 19:14). Diesen Vorsprung ließen wir uns nicht mehr nehmen und so konnten auch drei Wechsel auf Seiten des TSC den Satzgewinn mit 25:16 nicht verhindern.
Im dritten Satz dann wieder ein komplett anderes Bild. Der TSC stellte seine Aufstellung etwas um, was phasenweise zu Unklarheiten bei Ihrer Aufstellung führte. Jedoch konnten wir dieses Durcheinander nicht richtig für uns nutzen und lagen wieder schnell zurück (3:7 - 5: 10 - 9:15 - 13:18). Erst dannach fanden wir wieder in unser Spiel zurück und konnten nun unsererseits wieder Punkte holen. Letztendlich war es ein Spiegelbild des ersten Satzes. Zu Beginn schnell abgeschlagen und zum Ende dann wieder aufgewacht und Mut gewonnen. Endstand: 22:25
Der vierte Satz brachte dann die Wende, ähnlich wie im zweiten Satz. Wir schlugen nun wieder druckvoller auf. Die Annahmen, vor allem von Svante, kamen nun immer besser, so dass Fabi sein variables Spiel aufziehen konnte und den Münsteraner Block auseinander zog. Zudem gelang es uns nun als Team auch laut Stimmung zu machen, im Gegensatz zu den vielen Zuschauern auf der Tribüne, wodurch wir uns in einen Rausch spielten. Und plötzlich gelangen auch die Angriffe gegen gut positionierte Dreierblöcke oder es wurden Bälle abgewehrt (hier vor allem durch Pascal), die wir in den Sätzen zuvor nicht bekommen hätten. Letzteendlich holten wir uns über 8:3 - 15:9 - 22:14 den Satz mit 25:18. Somit ging es in den fünten Satz.
Nun wollten wir aber auch die zwei Punkte für uns holen (Seit dieser Saison erhält der Sieger eines Fünf-Satz-Spieles nicht wie bisher 3 Punkte, sondern nur 2, dfür erhält der Verlierer ab sofort 1 Punkt). Und unser Vorhaben war auch von Erfolg gekrönt. Mit guter Stimmung, lauten Anfeuerungsrufen und schnellem Spiel hielten wir Münster auf Abstand und feierten am Ende das 15:10 und somit den ersten Auswärtssieg der Saison.
Am Donnerstag, den 3.10.2013, wird es dann das erst Mal zu Hause ernst. Mit Humann Essen kommt ein alter Bekannter in die Bayerhalle, der immer für eine Überraschung gut ist. Wer also Lust hat ein spannendes Volleyballspiel live zu sehen, der ist herzlich eingeladen am Donnerstag um 20 Uhr in der Bayerhalle vorbeizuschauen. Der Eintritt ist natürlich frei.


16.09.13 - News aus der Regionalliga, sprich von Herren 1, sowie zu Plänen des SV Bayer Wuppertal - Erfreulich, daß Toni Mester spielt wieder für Wuppertal und auch Gergely Chowanski könnte noch hinzukommen. - Neue Akzente, aber nicht nur bei Herren 1. Alle Infos zum Verein im Artikel von Tanja Bresche bei --> wz-newsline.de


September 2013 - Die letzten Vorbereitungen für die kommende Regionalliga laufen auf Hochtouren. ...noch liegen Schranni jedoch keine Informationen vor.


###############################################

Mehr Informationen zur vergangenen Saison hier --> Saison 2012/13

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.


Die letzten Ergebnisse

H1 VL

siehe -> HOME

H2 BzL

siehe -> HOME

D1 VL

siehe -> HOME

D2 BzL

siehe -> HOME

D3 BzK

siehe -> HOME

Termine

H1 VL

siehe -> HOME

H2 BzL

siehe -> HOME

D1 VL

siehe -> HOME

D2 BzL

siehe -> HOME

D3 BzK

siehe -> HOME

------------------------

------------------------

VBL-Liveticker
-------------------------
D2-Aktuell 21/22

-------------------------
Gesundheitszentrum
Bakker

------------------------
www.cvjm-sonnborn.de
------------------------

-------------------------