Letzte Änderung

am: 11.08.2011

Saison 2010/11

Damen 1 - Verbandsliga - News

Saison 2010/11

----------------------------------------------------------------------------------------------------------


14.04.11 - Damen suchen einen Trainer - Schranni hört nach 32 Jahren auf - Am Donnerstagabend im Rahmen einer Mannschaftssitzung verkündete Schranni seinen Abschied als "Chef-Trainer". Da die Sitzung ergab, daß es in dieser Saiosn keine personellen Probleme geben wird, ist nun alle Prio auf Verstärkung, um in der kommenden Saiosn um den Aufstieg mitzuspielen und auf die Suche nach einem Trainer. (Interessierte Spielerinnen und Trainer bitte bei Schranni oder der Geschäftsstelle Volleyball des SV Bayer melden)


09.04.11 - Damen 1 verlieren beim Tabellenzweiten mit 0:3 - Das Ergebnis sieht etwas klarer aus als das 18:25, 23:25, 23:25 war, jedoch geht der Essener Sieg voll in Ordnung. Wuppertal Ersatzgeschwächt und Essen mit dem Biss, eventuell im Fernduell mit Werth vielleicht doch noch auf Platz 1 rutschen zu können. Erwähnenswert in Sachen Satz 1, das Debüt von Meike Trautmann im Trikot des SV Bayer Wuppertal. Auch wenn nicht alles klappte, war das Potential der jungen, erst spät in der Saison in den Kader gerutschten Mittelblockerin zu erkennen. Dann noch zu erwähnen eine lange Unterbrechung, in der es um die Aufstellung ging. Wuppertal zwar manchesmal nah dran aber am Ende deutlich mit 20:25 unterlegen. In den beiden folgenden Sätzen, war irgendwir der Wurm drin. Die Damen des SV Bayer konnten nie ihr volles Potential zeigen und Essen nutzte dies, wenn auch knap zu zwei 25:23 Satzerfolgen. Der SV Bayer steht damit zum Saisonende auf einem guten 3.Platz in der Verbandsliga. Vielleicht wäre im Saisonverlauf etwas mehr drin gewesen, aber der kleine Kader (zu Beginn gerade mal 8 Spielerinnen) ließ nicht mehr zu.


03.04.11 - Damen 1 siegen deutlich und nie gefährdet mit 3:0 gegen den Verberger TV - Wer 5 Minuten zu spät kam, wunderte sich wahrscheinlich über den Spielstand. Aufschlagserien mit direkten Punkten von Annette Schön (zum 3:1), Pedi Schill (12:2) und Tatjana Neumann (17:3) sorgten schnell für klare Zwischenstände. Verbergs junges Team war beeindruckt und hatte im ersten Satz keine Chance. Folgerichtig das 25:8 nach nur 16 Spielminuten. Satz 2 mit ähnlichem Bild zu Begin. 5:1 und 11:6 ging Bayer in Führung, doch Verberg kämpfte sich nun mehr ins Spiel. Durch ihrerseits gute Aufschläge und Blockpunkte, blieb es enger. Doch eine bärenstarke Leistung in Annahme und Abwehr durch die Libera Marina Göbel sorgte im kompletten Spielverlauf für die nötige Sicherheit und Ruhe. Und wieder eine Aufschlagserie durch Pedi Schill, ging Wuppertal 21:13 in Führung. Verberg setzte nun alles in ihre Aufschläge und erzielte Wirkung. Wuppertal nahm sich sozusagen eine kleine Auszeit. Doch obwohl es beim 24:22 noch einmal eng wurde, reichte der deutliche Vorsprung dann zum 25:22. Das Satzende hatte aber eher Wuppertal aufgerüttelt und diese gingen wieder mit 8:2 auch im 3.Satz schnell in Vorlage. In dieser Phase glänzte Jessy Eisler mit mehreren Blockpunkten und guten Aufschlägen. Die gegenwehr der jungen Verbergerinnen war gebrochen. Über 14:7 und 22:11 ließen sich die Damen des SV Bayer nun nicht mehr nehmen, nach nur 58 Minuten, den Satz (25:15) und damit das Spiel zu gewinnen. Da Platz 3 damit nun schon feststeht, kann frau am letzten Spieltag nun zum Zweitplatzierten Humann Essen fahren und ohne Druck aufspielen.


19.03.11 - Damen 1 siegen 3:1 beim SV BW Dingden - Nach 2 deutlichen Satzerfolgen (25:13 und 25:16) für Wuppertal, stellte der Dingdender Trainer um und bei Wuppertal klappte die Annahme nicht mehr. Dadurch ging der 3.Satz ebenso deutlich an die Heimmannschaft (13:25). Wuppertal fing sich wieder und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Satz 4 war dementsprechend lange umkämpft und bis zum 23:23 beide Mannschaften ohne entscheidende Vorteile. Dann aber die beiden Big-Points an Wuppertal, die damit nicht unverdient den Satz mit 25:23 und damit das Spiel mit 3:1 gewinnen konnten.


26.02.11 - Im Derby gegen den Ortsnachbarn DT Ronsdorf brauchten die Bayer-Damen einen Satz um ins Spiel zu finden. - Bissig und abwehrstark gewannen die Ronsdorferinnen mit 25:22 Satz 1 und blieben bis Mitte des 2.Satzes auf Augenhöhe. Der SV Bayer wechselte und Daria Romanova brachte entscheidenden Schwung. Auch die nun guten Aufschläge des SV Bayer sorgten für hohen Druck auf die Annahme von Ronsdorf. Die Gegenwehr wurde weniger und Bayer dominierte in der Folgezeit das Spielgeschehen. Mit 25:14, 25:14 und 25:18 liessen die Damen des SV Bayer nun nur noch wenig zu. Herausragend Yvonne Böhmer, die auf der Aussenposition immer wieder punkten konnte. Nach 86 Minuten jubelte Bayer und bedankte sich bei seinen lautstarken Fans für deren Unterstützung während der kompletten Spieldauer.


19.02.11 - Damen 1 schlagen sich in Ratingen zum großen Teil selber - zu schwankend um die kampfstarken Ratingerinnen beim 1:3 bezwingen zu können - Im ersten Satz kam Ratingen besser ins Spiel und Wuppertal spielte nur mit. Trotzdem war es am Ende beim 23:25 eng. Satz 2 mit Vorteilen beim SV Bayer. Das am Ende Ratingen auch hier beim 26:28 am Ende jubelte, verdankten sie mehreren kopflosen Aktionen des SV Bayer. 0:2 - Wuppertal stellte um. Auf der Diagonalen kam Daria Romanova für Marlene Werner und auf der Zuspielposition Martina Lange für Pedi Schill. Die Wuppertalerinnen waren plötzlich im Spiel und zeigten was möglich gewesen wäre. Mit 25:12 ließen sie Ratingen keine Chance. Doch im 4.Satz schlichen sich wieder Fehler ins Spiel der Wuppertalerinnen und die Selbstsicherheit aus Satz 3 war schnell wieder verflogen. Aus Kampf wurde Krampf und Satz 4 und damit das Spiel gingen nach 95 Spielminuten verdient an die in der Abwehr stark agierenden Ratingerinnen. Einziger Lichtblick, weil mit konstanter und starker Leistung im Spiel Marina Göbel als Libera.


12.02.11 - Damen 1 reisen an die Holländische Grenze und bringen einen 3:0-Sieg aus Wachtendonk/Wankum mit - Im ersten Satz hatten die Damen aus Wuppertal Schwierigkeiten mit dem glatten Boden und der recht niedrigen Halle, aber am Ende ging Satz 1 knapp (28:26) aber verdient an die Gäste. Pedi Schill führte auf der Zuspielposition mit einer klasse Leistung das Team auch in Satz 2 ungefährdet zum 25:21 Satzgewinn. Spielertrainerin Neumann wechselte zum 3.Satz und stellte um. Die kämpferisch wieder herausragende Yvonne Böhmer mit entscheidenden Aktionen und die jüngste bei den Wuppertalerinnen Marlene Werner mit einer 7er-Serie an guten Aufschlägen Mitte des 3.Satzes, mit der ein Rückstand (13:16) in eine komfortable und entscheidende Führung (20:17) gedreht wurde. Das 25:22 und der 3:0-Sieg damit perfekt.


30.01.11 - Damen 1 unterliegen im Spitzenspiel der Verbandsliga mit 0:3 beim SV Werth - Knackpunkt war das Ende des 1.Satzes. Bis dahin hatte Wuppertal in gegnerischer Halle stark gespielt 22:18 geführt. Dann schafften die Gastgeberin aber durch starke Aufschläge einen Lauf auf 24:22 und und auch wenn Bayer einen Satzball noch abwehren konnte, schaffte Werth dann das 25:23. Bayer schaffte dann ein 4:0 zu Beginn des 2.Satzes, brach dann aber ein und bei 9:10 wechselte die Führung in Richtung Werth. Diese bauten den Vorsprung noch aus und gewannen auch Satz 2 mit 25:18. Der 3.Satz verlief ausgeglichen, sah Führungen für Werth und für Wuppertal. Vor einem für Verbandsliga-Verhältnisse großen Publikum hatte dann Werth auch das glücklichere Ende. Trotz starker Gegenwehr schafften sie es in de rVerlängerung, am Ende mit 28:26 zu gewinnen und sich damit den 3:0-Sieg zu sichern.

Presse der Gastgeber, zum Spiel --> bbv-net.de vor dem Spiel --> bbv-net.de


27.01.11 - Damen 1 melden Neuzugang: Mit Meike Trautmann stößt eine junge Mittelblockerin den Verbandsligakader des SV Bayer. Sie studiert nun in Wuppertal, kommt ursprünglich vom STV Hünxe und hat dort zuletzt in der Landesliga gespielt.


22.01.11 - Damen 1 siegen glatt mit 3:0 (12/12/15) gegen harmlose Osteratherinnen - Das Hinspiel war den Wuppertalerinnen noch gut in Erinnerung - ein reiner Kraftakt und ein glücklicher 3:1-Sieg am Ende. Doch dieses Mal ging auf Wuppertaler Seite einfach (fast) alles und die Gäste blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten. Die Damen des SV Bayer waren von Anfang an hoch konzentriert und schlugen immer wieder gute Aufschläge, die bei Osterath. für viel Druck auf die Annahme und auf die Zuspielerin machten. Zuerst schaffte Daria Romanova eine Aufschlagserie zum 12:4 und nach einer Auszeit bei 17:12 schlug Yvonne Böhmer, die auch im Aussenangriff fehlerfrei agierte, eine Serie zum 25:12 Satzgewinn. Im 2.Satz waren es die Zwischenspurt der Heimmannschaft, die aus einem 4:4 schnell ein 8:4 und wenig später (und gute Aufschläge von Pedi Schill) dann 16:7. Das 21:8 machte dann das 25:12 zur Formsache. Satz 3, nun mit Martina Lange auf der Zuspielposition, startete mit 7:2 und 13:6. Osterath war geschlagen und bezeichnender Weise waren unter den 15 Punkten, die Wuppertal im letzten Satz zuließ, 11 eigene Fehler. Nach 54 Minuten war das Spiel zu Gunsten Wuppertals entschieden.


15.01.11 - Damen 1 gewinnen gegen den Moerser SC mit 3:1, tun sich aber schwerer als Erwartet - Dieses hatte 2 Gründe: Erstens waren einige der Wuppertaler Spielerinnen Erkältungsgeschwächt und ohne Training in die Partie gegangen und ... Moers hat sich kurzfristig mit 2 älteren und erfahrerenen Spielerinnen verstärkt. Es war ein zerfahrenes Spiel, in dem Wuppertal zwar oft das bessere Ende in seinen Aktionen fand, aber selten Ruhe und eine klare Linie fand. Immer wieder legte die Moerser Zuspielerin die Bälle einfach mal rüber und Wuppertal brauchte eine gewisse Zeit um sich darauf einzustellen. Zudem fehlte die Ruhe, aus diesen Situationen zu punkten. Trotzdem waren der erste Satz (25:13) und der zweite mit 25:15 nie ernsthaft in Gefahr. In beiden Sätzen waren es die guten Aufschläge von Daria Romanova und Pedi Schill, die hier mehrfach punkteten. Da die Wuppertaler Stamm-Libera grippegeschwächt ausfiel, half Kathrin Haschke auf der Position ab dem 3.Satz aus. Leider ohne Fortune, da die Damen um sie herum, genau Anfang des 3.Satzes, wo Trainer Schranner sie einsetzte, meinten einen Gang rauszunehmen. Folglich lief Wuppertal von Anfang an dem Gast nun hinterher. Wuppertal stellte wieder zurück auf Anfang und auch wenn der 3.Satz mit 22:25 an Moers ging, sicherte frau sich nach einem spektakulären Angriffschlag von der wieder einmal starken Annette Schön, mit dem 25:20 den Satz und den 3:1-Sieg.


--------------------------------- 2011 ------------------------------


18.12.10 - Damen 1 gehen mit einem 3:1-Heimsieg gegen den Tabellenführer VV Humann Essen in die Weihnachtspause - Mit der vielleicht besten, weil konstantesten Leistung der Hinserie beenden die Damen von Trainer Frank Schranner diese eindrucksvoll mit einem Sieg gegen die Tabellenführerinnen vom VV Humann Essen. Die Zuschauer in der Bayerhalle sahen ein gutes Verbandsligaspiel, daß mit einem umkämpften, intensiven 1.Satz startete. Beide Teams gaben einfach alles und heraus kamen lange anstrengende Ballwechsel. Entscheidend nicht nur in dieser Phase, das Essen den Wuppertaler Kapitän Tatjana Neumann nie in den Griff bekam und diese nach belieben und mit variablen Angriffsbällen punktete. Das 25:22 für die Gastgeberinnen verdient aber knapp. Die wesentlich jüngeren Gäste ließen sich davon aber nicht beeindrucken und dank einer erarbeiteten Führung Mitte des Satzes und trotz Endspurt Wuppertals diesen mit 25:23. Satz 3 typisch im Verlauf. Wuppertal mit 15:10 in Führung. Dann kam aber wieder Essen mit einer eindrucksvollen Serie zum 16:15 (!). Doch Wuppertal blieb dran. Jessica Eisler, die bis dahin Essen durch ein gutes Blockspiel beeindruckte, setzte nun durch eine Angabenserie zum 23:17 die entscheidenden Impulse zum 25:18 in Satz 3. In ihrem ersten Einsatz für Wuppertal, setzte nun Martina Lange, die Mitte des Spiels für eine bis dahin gut agierende Pedi Schill eingewechslete, auf der Zuspielposition entscheidende Impulse. Variabel setzte sie ihre Angreiferinnen ein und diese dankten es mit gelungenen Angriffsschlägen. Jessica Eisler (mit mehren Blockaktionen) und Yvonne Böhme (Aussen) und Marlene Werner (auf Diagonal) mit punkteten nun entscheidend. Satz 4 war enger als das 25:19 besagt, aber Wuppertal hatte in allen Phasen das Spiel nun im Griff. - 3:1 am Ende und eine Bilanz von 12:4 Punkten in der Hinrunde stehen am Jahresende fest. Der OL-Absteiger damit dicht an der Spitze dran und mit allen (!) Optionen. Aber auch, daß mit dem Neuzugang auf der Zuspielposition der Kader nun auch hier eine Wechselmöglichkeit bietet und die in dieser Saison gut spielende Pedi Schill, derart entlastet, daß der ganze Druck nicht mehr allein auf ihren Schultern liegt. Man kann gespannt sein, was in der Rückrunde noch passiert. Frohes Fest und guten Rutsch.


12.12.10 - Damen 1 melden Neuzugang: Mit Martina Lange kommt eine erfahrene Zuspielerin ins Team des Verbandsligisten.


11.12.10 - Trotz 2 maliger Führung gehen Damen 1 am Ende leer aus - das 17:19 im 5.Satz gegen den Verberger TV war bitter - Kurz zusammen gefasst: Satz 1 nichtgutgespielt aber 25:23 gewonnen - Satz 2 auch nicht gut gespielt und 19:25 abgegeben. Satz 3, auch durch die eingewechselte und gut-spielende Jessica Eisler, mit 25:23 und wesentlich besserem Spiel wieder mit 2:1 in Führung gegangen. Satz 4 wurde Verberg besser und Wuppertal musste dem kleinen Kader Tribut zollen. Die Kräfte reichten nur zu einem 19:25. Der 5.Satz dann mit Verberg im Vorteil, aber mit einem Endsputrt der Wuppertalerinnen zum 15:15. Dann Kampf um jeden Ball und am Ende das glücklichere Ende für die Heimmannschaft. --> alle D1-News


01.12.10 - Zum Sieg der 1.Damen gegen Dingden hat Schranni folgenden Bericht gefunden -> rp-online.de


27.11.10 - Die 1.Damen gewinnen ihr Heimspiel gegen die Damen des SV BW Dingden II mit 3:1 - Aber - was war los, am Ende des 1.Satzes? Die Gastgeberinnen legten einen famosen Spielbeginn hin. Der Aufschlag-Serie von Kapitänin Tatjana "Tati" Neumann folgten die Mitspielerinnen und dominierten die Gäste. 22:14 ging man in Front, um .... dann den Spielbetrieb einzustellen! Wenig später (inkl. zweier Auszeiten) jubelte Dingden über den 28:26 Satzsieg!!!! Doch die Bayer-Damen liessen sich davon nur kurz beeindrucken und knüpften an die guten Leistungen des 1.Satzes an. Jessica Eisler mit guten Aktionen am Netz und mit überragenden Aktionen in der Feldabwehr puschte das Team, in dem Daria Romanova und Tati Neumann nun vom Gegner nicht mehr zu stoppen waren. Kuriose Ballwechsel endeten meistens pro Wuppertal. Wobei es davon viele und lange gab und die Sätze lange eng blieben, setzten sich die Wuppertalerinnen meist Mitte des Satzes nun ab und die Sätze 2, 3 und 4 gingen mit 17, 17, 16 jeweils recht deutlich an den SV Bayer. .. Wären da nicht die 5 Minuten am Ende von Satz 1 gewesen, wäre es das beste Spiel der Saison gewesen. Mit 10:4 Punkten stehen die Damen auf Platz 3 und haben nun mit Verberg (4.) und Humann Essen (2.) zwei richtungsweisende Spiele vor sich.


20.11.10 - Damen 1 siegen am Ende glücklich mit 3:1 bei der DT Ronsdorf - Die vom Verletzungspech verfolgten Ronsdorferinnen machten es dem lecht favorisierten Damen 1 des SV Bayer wie erwartet schwer - Mit viel Leidenschaft hielten sie dagegen und nach dem klaren 25:18 für den SV Bayer im 1.Satz, ging Ronsdorf nun über sich hinaus. HArte Aufschläge und plazierte Angriffe brachten den SV Bayer schwer unter Druck und das 25:18 nun für Ronsdorf war hochverdient. Satz 3 ging nach einer Leistungssteigerung mit 25:16 wieder an die 1.Damen des SV Bayer, auch weil Ronsdorf umstellen musste und das Niveau des 2.Satzes nicht halten konnte. Doch Ronsdorf ließ nicht locker und schafftes es Mitte des 4.Satzes in Führung zu gehen. Bayer konterte und ging bei 21:20 in Führung. Doch wenig später hatte Ronsdorf beim 24:22 Satzbälle. Wieder drehte das Spiel und ab 24:24 ging es hin und her. Das am Ende der SV Bayer jubelte und mit 29:27 Satz und Spiel für sich erntscheiden konnte, war glücklich und hinterließ traurige Spielerinnen der Heimmannschaft, die "mal wieder" knapp dran waren und am Ende leer ausgingen. Bei den Damen des SV Bayer konnte man sich nach diesem anstrengenden und schlauchenden Spiel nur über den Sieg freuen. Mit Satz 1 und 3 konnten Marina Göbel (eine sichere Bank in Annahme und Abwehr), Marlene Werner (die Jüngste spielte ein gutes Spiel machte viele wichtige Punkte) und Tatjana Neumann (die beim Aufschlag mit dem ungewohnten Ball haderte, aber im Angriff fehlerlos agierte) zufrieden sein, nicht aber mit den Phasen in Satz 2 und 4 wo Licht und Schatten sich zu oft abwechselten.


13.11.10 - Es gibt Niederlagen die unnötig sind und dieses war eine. Das der Schiedsrichter eine entscheidende Rolle dabei spielte, machte die Sache nicht besser. - Am Ende jubelten die Ratingerinnen über einen 1:3 -Sieg (+16/-23/-23/-21) - Nach kämpferischem Beginn und einem am Ende glatten Satzerfolg (+16) wurde das Spiel besser und spannend. Bei 23:23 war es ein rassiges Kampfspiel, bis eine Gelbe Karte für einen emotionalen Jubel, die nur einer begründen "Konnte" und ein direkt folgende Fehlentscheidung Wuppertal aus der Bahn warf und Ratingen glücklich Satz 2 (-23) buchen konnte. Das Wuppertal noch einmal ins Spiel zurück fand und klar im 3.Satz führte, war lobenswert. Der Einbruch und das am Ende unnötige 23:25 nicht. Satz 4 war dann am Ende eine eindeutige Folge der Geschehenisse und Ratingen machte den Sack zu.


30.10.10 - DAS war knapp - 3:2-Sieg (-22/-17/+19/+24/+12) gegen Wachtendonk/Wankum - Eigentlich ahtte in der Halle kein Zuschauer mehr auf Wuppertal gesetzt, als, die ersten beiden Sätze mit viel Krampf und Nervosität mit 25:222 und 25:17 an die Gäste gegenagen waren. Diese spielten souverän und unaufgeregt ihren Streifen und hatten mit ihrer Nummero 5 (Thyssen) die überragende Spielerin in ihren Reihen. Doch Wuppertal nutzte die Phase im 3.Satz, in der Wachtendonk wechselte und sicherte sich den 3.Satz mit 25:19. Satz 4 verlief ausgeglichen, jedoch lange mit Vorteilen für die Gäste. Bei 18:18 drehte Yvonne Böhmer mit mehreren guten Aufschlägen den Satz doch noch zu Gunsten der Gastgeberinnen. 26:24 am Ende. Satz 5 sah eine 5:3 Führung und ein 7:8-Rückstand der Wuppertalerinnen. Doch auch wenn die Akkus zu diesem Zeitpunkt ziemlich leer waren, gelangen Daria Romanova und Annette Schön nun die entscheidenden Bälle. Auch wenn es nach 14:9 noch mal etwas enger wurde, jubelten beim 15:12 dann wenig später die Damen des SV Bayer Wuppertal. Fazit: Nicht gut gespielt, jedoch durch einen großen Kampfeswillen am Ende belohnt worden.


23.10.10 - Nie richtig ins Spiel gekommen bei der 1.Saisonniederlage gegen SG Werth/Bocholt - Die Damen des SV Bayer mussten am Ende gratulieren, den die jungen Damen aus Werth waren nach 82 Minuten der verdiente Sieger dieser Partie. In den ersten beiden Sätzen fand Wuppertal nie ins Spiel. Es fehlte die Spritzigkeit und die nötige Präzision. Werth in allen Belangen besser, eingespielter und druckvoller. Bayer mit vielen ungewohnten Fehlern beim Aufschlag und im Angriff - ein sogenannter "gebrauchter Tag". Nach 17:25 und 19:25 musste Wuppertal etwas ändern. Man stellte um und plötzlich ging was. Werth nun unter mehr Druck, Yvonne Böhmer mit einer Aufschlagserie und das 25:13 am Ende deutlich. Doch Werth schaffte es in Satz 4 wiede ins Spiel zu kommen. Am Ende des Satzes lag Wuppertal 22:19 in Front, doch Werth spielte weiter mutig und zwang Bayer damit zu Fehlern, die weh taten. Bei 23:23 schafften die Gäste den Ausgleich und wenige Minuten später jubelten die Gäste über den verdienten 3:1-Sieg und die damit erreichte Tabellenführung.


09.10.10 - 3:1-Arbeitssieg beim starken Aufsteiger TV Osterath - Durch den krankheitsbedingten Ausfall der Hauptangreifferin Daria Romanova, reduzierte sich der Kader auf die verbleibenden 6 Feldspielerinnen und die Libera. Das die jungen Gegnerinnen aus dem Düsseldorfer Norden sich dann auch noch richtig ins Zeug legten, machte es den Wuppertalerinnen nicht leichter. Schwer kamen sie ins Spiel und hatten am Ende des 1.Satzes auch etwas Glück nötig, um diesen 30:28 zu gewinnen. Doch Satz 2 ging nach starker Leistung an Osterath. Wuppertal leistete sich zuviele unnötige Fehler um das 22:25 abzuwenden. Zuspielerin Pedi Schill, trotz Knieverletzung, mit einer richtig guten Leistung - unterstützt duch die im gesamten Spielverlauf sichere Annahme (Libera Marina Göbel hier wieder einmal bärenstark). Dies und die Routine der Kapitänin Tatjana Neumann beim Aufschlag und noch mehr am Netz sorgten nun für die nötige Ruhe, um in den beiden folgenden Sätzen, jeweils in der Mitte des Satzes entscheidende Vorsprünge zu erlangen. Satz 3 ging nie gefährdet mit 25:14 an die Wuppertalerinnen und Satz 4 bis zur Mitte noch umkämpft, dann aber ebenso souverän mit 25:17. Mit dem 3:1-Sieg konnte man am Ende zufrieden sein, mit der phasenweise hohen Fehlerquote nicht. Hieran wird Trainer Schranner in den nächsten Wochen arebiten müssen, um die kommenden Aufgaben ebenfalls erfolgreich abschließen zu können.


26.09.10 - 1.Spieltag und gegen die jungen Damen des Moerser SC ein glattes 3:0 (10/10/14) zum Auftakt - Wie in der Vorsaison konnten die Damen des SV Bayer die Jugendmannschaft des Moerser SC mit druckvollem Spiel jeder Zeit beherrschen. Fehlerfrei die Annehme/Abwehr um Marina Goebel, die kaum etwas zuließ und andersherum Pedi Schill viele variable Zuspiele ermöglichte. Diese wurden von den Angreiferinnen meistens routiniert verwandelt. Ein gutes Debüt schaffte die gerade 17 Jahre junge Marlene Werner die mit druckvollen Aufschlägen und einer hohen Effektivität im Angriff überzeugte. Nach 47 Minuten war das Spiel mit 3:0 gewonnen und die 1.Damen stehen seit Jahren mal wieder ganz oben in der Tabelle. -> hier die D1-News


20.09.10 - Damen 1 Seiten nun wieder aktualisiert und mit neuen Fotos! NATÜRLICH von JAN GARBE-IMMEL oder auch JANDREA.COM


19.09.10 - Wupperpokal 10 - Schranni richtet auch in diesem Jahr wieder ein Vorbereitungsturnier für OL/VL DAMEN aus! Dieses Jahr am Sonntag, 19.09.10. in der Bayerhalle. Teilnehmende Teams in diesem Jahr: Düsseldorfer SC, Alemannia Aachen III, Dürener TV, Verberger TV und die Gastgeberinnen vom SV Bayer Wuppertal.


Das Endergebnis nach 6 Stunden gutem Volleyball in der Bayerhalle: Aachen mit 9 Punkte Sieger des Wupperpokals 2010. Dahinter die Gastgeberinnen vom SV Bayer (8 P.), dann Verberg (6 p.), Düsseldorf (5 P.) und Düren (2 P.).


Warum stand hier vor der Saison so wenig zu Damen 1?
Weil lange lange nicht feststand, ob die Damen antreten werden können.
Erst eine Mannschaftsitzung vor den Sommerferien ergab, daß die Damen mit einem "Mini-Kader" versuchen wollen, in diese Saison zu gehen. Nachdem die Abgänge (Sandra in die RL nach Langenfeld, Tina hört auf B zu spielen, Canan legt ein JAhr Pause aus beruflichen Gründen ein und Hiroko schafft es aus persönlichen Gründen nicht mehr dabei zu sein) klar waren, gingen die Bemühungen los, neue Spielerinnen zu gewinnen. Schnell war klar, daß eines der Talente aus der eigenen Jugend Marlene Werner zum Team stoßen würde. Andere Talente wagten den Sprung totz intensivem Werben jedoch leider nicht. ... Die Umstände um die mehr als unglücklich agierende sportliche Leitung beim SV Bayer sei hier nicht näher beschrieben. Fazit am Ende: siehe oben .. nur 8 Spielerinnen im Kader und darunter Annette Schön, die eigentlich kürzer treten wollte und nocheinmal überredet werden konnte und mit Aleksandra Diehl eine Spielerin, die als regelmäßiger Trainingsgast sich bereit erklärte nur in Notsituationen bereit zusteht.


Juni 2010 - Bei Damen 1 wird derzeit noch am Team für die kommende Saison gebastelt


Mai 2010 - Die Spielklasse VL2 für die Saison 2010/11 steht fest:

SV Werth
VV Humann Essen (Absteiger aus der OL2)

TSV Wachtendonk/Wankum (Aufsteiger aus LL3)
Verberger TV
CVJM Ratingen
Osterather TV (Aufsteiger aus LL4)
SV BW Dingden 2
Moerser SC (Absteiger aus OL1)
DT Ronsdorf
SV Bayer Wuppertal (Absteiger aus OL1)


Daten/Fakten aus der letzten Saison
--> D1-News 09/10
--> D1-Team 09/10
--> D1-Startseite 09/10


Aktuelle Ergebnisse

H1 OL

siehe -> HOME

H2 LL

siehe -> HOME

H3 BzL

siehe -> HOME

D1 VL

siehe -> HOME

D2 BzL

siehe -> HOME

D3 KL

siehe -> HOME

Termine

H1 OL

siehe -> HOME

H2 LL

siehe -> HOME

H3 BzL

siehe -> HOME

D1 VL

siehe -> HOME

D2 BzL

siehe -> HOME

D3 KL

siehe -> HOME

------------------------

Die Tabellen 17/18:

Herren 2 - LL 4

Herren 3 - BzL 8
Damen 2 - BzL 8
Damen 3 - KL W/ME

.

mU20 - Jgd-OL 2

------------------------

VBL-Liveticker
-------------------------
-------------------------

-------------------------
Gesundheitszentrum
Bakker

------------------------
www.cvjm-sonnborn.de
------------------------

-------------------------